Kontrast umkehren

Comeback

Installation, Malerei, Zeichnung
04. Mai - 23. Juni 2024
Claudia Piepenbrock und Nico Heimann, Bremen, Berlin
O.T. 140 x 140, 2022, Heimann
Piepenbrock
MOI, Heimann
O.T. 140 x 140, 2022, Heimann
O.T. 140 x 140, 2022, Heimann
Piepenbrock

Die Ausstellung im Kunstverein Rotenburg zeigt Werke, Serien und ortsspezifische Installationen zweier Künstler*innen, die sich vor 15 Jahren begegnet sind und teilweise in Deutschland und anderen Orten arbeiten.
Im Fokus stehen künstlerische Praktiken, die den Gegebenheiten und Kontexten von gesellschaftlichen Zusammenhängen, Sender und Empfänger Konflikten, mit kritischen, irritierenden und ironischen
Visualisierungen begegnen.

Die Werke basieren auf Ansammlungen von Augenblicken auf gleichermaßen persönliche wie politische, indirekte wie direkte Weise. Verbindend für beide Positionen ist die Notwendigkeit der Betrachtenden, die ein zentrales Element im Werk bilden. Alle Werke werden im Rahmen der Ausstellung neu geschaffen.

Die Arbeiten von Nico Heimann alias August Robota tragen zweifelsohne die Prägung des Informel. Sie sind ikonographische Fixierungen seines Denkens, seiner Haltungen, seiner Erlebnisse ohne jegliche Form linearer Narrativität. „Robota“ kreiert ein dichtes, offenes Geflecht aus stark konturierten, geometrisch anmutenden Formen und evoziert damit den Effekt konzentrierter Szenarien, die die Rezipienten dazu einladen, sich zu verlieren und selbst im
Werk zu verorten. Das Bild ist Betrachtender und der Betrachtende ist das Bild.


Claudia Piepenbrock schafft mittels Metall, Papier oder Schaumstoff Objekte und Situationen und stellt sie in den kunstwissenschaftlichen Diskurs der zeitgenössischen Bildhauerei und deren Entwicklung seit den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts. Ihre Skulpturen und Installationen oszillieren hierbei zwischen den unterschiedlichen
Wahrnehmungsebenen von Funktionalität, reiner Ästhetischer Betrachtungsweise oder partizipativer Aufforderung
hin und her. Ausstellungsräume sind daher nicht einfach nur white cubes, sondern Räume mit Geschichte, Funktionalitäten, Architektur und Material, die sie auf sensible Weise bespielt, wie Musiker*innen ihr Instrument.

Claudia Piepenbrock lebt und arbeitet in Bremen. Nico Heimann in Berlin Templin, Thailand und Mauritius.
Beide Künstler*innen haben vor vielen Jahren an der HKS Ottersberg studiert und bestreiten nun ihre erste gemeinsame Ausstellung.

Termine

03. Mai 2024, 19:00 Uhr
Ausstellungseröffnung

Diese Seite teilen:

powered by webEdition CMS