Jahresprogramm

Constantin Jaxy
urban diamonds


Eröffnung der Ausstellung am 26. Mai 2018,
18.00 Uhr

Jaxy Atelier double drive

Jaxy Atelier Gedankenträger

Jaxy Bremen

Jaxy Galerie Lilian Andree, Basel-Riehen, Schweiz

Jaxy Atelier Mobile Zeitfresser

Jaxy Schloss Leuk, Wallis, Schweiz

VITA CONSTANTIN JAXY

1957 in Bremen geboren
1977-1983 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig
1982 Meisterschüler bei Malte Sartorius
1985/1986 Studium an der Königlichen Akademie für Bildende Künste, Den Haag
1988 Gastdozent Stichting Open Ateliers, Rotterdam
2001 Interdisziplinäres Kulturprojekt MERGE auf Java, Indonesien
mit Paul Goodman, Jos (Jhw) Janssen und der Miroto Dance Company
2006 Kulturaustausch Deutschland-China, Bremen-Shenyang,
Luxun Acedemy of Fine Arts, Shenyang, China
2007/2008 Lehrauftrag Universität Hildesheim
2014-2017 Lehrauftrag School of Architecture Bremen
seit 1996 Mitglied im Deutschen Künstlerbund

Stipendien u.a.

1985/1986 Deutscher Akademischer Austauschdienst, Den Haag, Niederlande
1991 Deutsche Akademie Rom, Villa Casa Baldi, Olevano Romano, Italien
1992 Kunstfonds e.V. Bonn
1997 Arbeitsstipendium Land Niedersachsen
2009 Stiftung Bartels Fondation, Basel, Schweiz
2012/2013 Bremische Evangelische Kirche - Projekt >Bremer Spitzen<

Preise u.a.
1987 Kunstpreis Junger Westen für Handzeichnung, Kunsthalle Recklinghausen
1997 Grosser Preis, Internationale Biennale für Zeichnung und Druckgrafik, Györ, Ungarn
2000 Preis der Internationalen Art-Triennale Majdanek, Lublin
2004 Preis (Mention) für Installation und Environment mit Jos (Jhw) Janssen,
Internat. Wettbewerb für elektronische Musik und künstlerischen Klangfilm, Bourges, Frankreich
2007 Platzgestaltung Bremen-Burglesum - Großskulpturen >Wegwarte<

Arbeiten in öffentlichen und privaten Sammlungen u.a.

Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland
Bayerische Staatsgemäldesammlung
Sammlung Deutsche Bank
Kunsthalle Bremen
Sammlung Karin und Uwe Hollweg Stiftung
Kunsthalle Recklinghausen
Mönchehaus Museum Goslar
Hafenmuseum Speicher XI Bremen
E.ON-Kunstsammlung
Deutsche Bauindustrie Berlin
Luxun Academy of Fine Arts, Shenyang, China
Sendesaal Bremen
Boston Consulting Group, Frankfurt
Privatsammlungen u.a. in Basel, Berlin, Bremen, Frankfurt,
Hamburg, Kassel, Köln, New York, Rio de Janeiro, Rotterdam, Zürich

Einzelausstellungen u.a.

1990 Goetheinstitut Bandung, Java, Indonesien
1992 Mannheimer Kunstverein
1992 Kunstverein Freiburg
1996 Helmzange, Aktion Badischer Kunstverein Karlsruhe
1996 Mönchehaus Museum Goslar
2003 Stuttgarter Kunstverein
2005 Hafenmuseum Speicher XI Bremen
2007 BLG-Forum, Überseestadt Bremen
2009 Bartels Fondation Basel, Schweiz
2010 Kunstverein Siegburg/Bonn
2012 Schloss Leuk, Wallis, Schweiz
2013 Kulturkirche St. Stephani Bremen
2014 Mali Likovni Salon, Novi Sad, Serbia
2015 Bankhaus Hallbaum, Hannover
2016 Port, Übergangswohnheim, Bremen-Überseestadt
2016/2017 Robert C. Spies KG, Bremen
2018 Hafenmuseum Bremen, Speicher XI, Bremen-Überseestadt

Galerie-Einzel-Ausstellungen in Basel, Frankfurt, Stuttgart, Hamburg, Berlin, Hannover, Marburg, Bremen und Rotterdam

Ausstellungsbeteiligungen u.a.

1988 L' Art pour l' Europe, EG Brüssel, Belgien
1990 Kunst & Complex, Rotterdam, Niederlande
1990 Deutscher Künstlerbund, Staatliche Kunsthalle Berlin
1991 Interferenzen, Kunsthalle Bremen
2000 Generalkonsulat der BRD im Deutschen Haus, New York, USA
2003 Zeitgenössische Deutsche Grafik, Staatliche Gemäldegalerie Novosibirsk, Russland
2004 Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen: GAK-Satellit 3, Dream and Deed:
Museum Gallery, Prince of Wales Museum, Mumbai, Indien
2007 Luxun Academy of Fine Arts, Shenyang, China
2009 Umfeldarbeit, Projektraum Deutscher Künstlerbund, Berlin
2009/2010 International Print Network Krakau-Oldenburg-Wien
2010 contemporary art ruhr, Weltkulturerbe Zollverein Essen
2011 Guanlan International Print Biennial, Shenzhen, China
2012 Network - C.A.R., Zaha Museum, Seoul, Südkorea
2013 European contemporary print triennial, Toulouse, Frankreich
2014 SCHEINWERFER II, Lichtkunst in Deutschland im 21. Jahrhundert,
Kunstmuseum Celle mit Sammlung Robert Simon
Hangaram Art Museum of Seoul Arts Center, International Edition Art Fair,
represented by gallery Jinsun, Seoul
2015/2016 Regisseure des Lichts. Von Rembrandt bis Turrell, Kunsthalle Bremen
2016 Zwei Meter unter Null, Kunsthalle Wilhelmshaven
Archeologia & Incisione, Castello dei Paleologi, Acqui Terme, Italien
Osten Biennial of Drawing, Skopje 2016, Mazedonien
2017 Heimat ?, Deutscher Künstlerbund Berlin
Artists' Books for Everything, Weserburg, Zentrum für Künstlerpublikationen, Bremen
Premio Acqui, XIII Biennale Internazionale per l`Incisione, Acqui Terme, Italien
NordArt 2017, Internationale Kunstausstellung, Kunstwerk Carlshütte
2017/2018 Nord-West Zeitgenössisch, Kunstmuseum Bremerhaven

seit 1984 Teilnahme an Kunstmessen: u.a.: Art – Cologne – Basel – Zürich – Frankfurt - Karlsruhe

Aus: Constantin Jaxy - Wikipedia

Jaxys Werke kennzeichnet die Affinität zum Technischen und Architektonischen, er ist fasziniert von der Konstruktion – ob dies nun reale, gebaute Architektur ist, ob es technische Gebilde sind, wie Kräne am Hafen oder eine Achterbahn, oder ob es das Verwirrspiel des überdehnten Schattenwurfs eines Baugerüstes ist, das in der Dynamik bühnenbildartige Wirkung erreicht.
Die Umsetzung seiner Wahrnehmung ist vielgestaltig: er zeichnet, malt, druckt, stellt Objekte und Skulpturen her, realisiert Installationen. Energie, Dynamik, Bewegung charakterisieren seine Arbeiten – mit weitausladender Geste und schnellem Duktus setzt Jaxy Linien und Zeichen – man spürt förmlich den körperlichen Einsatz.
Durch die Beschränkung auf Schwarz-Weiß-Töne erreichen auch die kleinsten Arbeiten eine beeindruckende Intensität und Kraft.

Kunst im öffentlichen Raum (KiÖR)

„Es ist eben so. Aber wie nun genau? Darum geht es doch.“

30 Jahre Kunstverein Rotenburg

Der Kunstverein Rotenburg wird in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen feiern. Aus diesem Anlass werden neben zahlreichen Ausstellungen auch künstlerische Projekte im öffentlichen Raum von Studierenden der HKS Ottersberg unter der Leitung von Prof. Michael Dörner entstehen. Nach einigen Ausstellungen und Kooperationen strebt der Kunstverein Rotenburg eine erneute Zusammenarbeit mit der HKS an.

Prof. Michael Dörner hat 2012 parallel zur Einführung der Lehrveranstaltung Kunst im öffentlichen Raum das Label Außerhaus gegründet. „Außerhaus – Studio für Kunst im öffentlichen Raum“ besteht aus einer sich permanent erneuernden Gruppe von Studierenden der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg. „Außerhaus“ beschäftigt sich mit der Entwicklung und Ausführung künstlerischer Projekte in urbanen und öffentlichen Räumen. Es werden nicht nur theoretische Fragestellungen geklärt und historische Entwicklungen erörtert, sondern auch im Bezug auf die Berufspraxis konkrete Projekte für den öffentlichen Raum konzipiert und durchgeführt. Seit 2012 sind zahlreiche Projekte entstanden. Hierzu gehören: Bahnhofstraße Bremervörde (2012-15), Gesundregion (2013), Kätzchen 507 – Worpswede (2014), Wurst Oase – Ottersberg, Worpswede (2014), brain aerobic system – KIT Karlsruhe (2015), Kreisel Ottersberg (2014-16), Inklusion inklusive – Neumünster (2016), FairVerkehr – Ottersberg (2017), Ideenwettbewerb Wolfsburg (2017).

Der Titel des diesjährigen Projektes bezieht sich auf ein Zitat des ehemaligen Vorstandsmitgliedes Prof. Hermanus Westendorp, der diese Zusammenarbeit anregte und initiierte - durch seinen plötzlichen Tod allerdings nicht mehr fortführen konnte.
Neben den Projekten und Aktionen im öffentlichen Raum wird im September 2018 eine Ausstellung im Kunstturm Rotenburg eröffnet, in der die Modelle, Zeichnungen und weiteres dokumentarisches Material gezeigt werden.